Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Karl Bernhard von Trinius an Karl Ernst von Baer
AuthorTrinius, Karl Bernhard von
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherFuss, Paul Heinrich ; Ménétriés, Edouard ; Langsdorff, Georg Heinrich von ; Pander, Christian Heinrich ; Meyer, Ernst Heinrich Friedrich
Corporate nameAkademie der Wissenschaften ; Imperatorskaja Akademija Nauk. Biblioteka ; Kaiserliche Akademie der Wissenschaften, St. Petersburg
Place and Date of CreationSankt Petersburg, 1827
Description1 Brief, 2 Blatt (3 beschriebene Seite, Adresse auf letztem Blatt verso, Lacksiegel, Postvermerke), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.19 Band 19 - Brief von Karl Bernhard von Trinius an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 19, Bl. 533-534
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-163137 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Verspätete Antwort auf Brief vom 8.8., das er am 2./14.8. erhalten habe. Auf Grund der Ferien seien viele bis 4.9. verreist gewesen, es war schwierig, den Sekretär (Fuss) aufzusuchen. Beantwortet Baers Fragen: 1) Keines der Museen habe einen festen Etat. Die Akademiker würden in der Konferenz Anträge stellen, Geld sei momentan genug vorhanden. Listet seine eigenen Ausgaben für Pflanzen, Herbarium und Mikroskop auf. 2) Ménétriès sei ein gut deutsch sprechender Franzose, der mit Langsdorff die Brasilienreise gemacht habe. Er könne gut ausstopfen und habe einen Gehilfen. 3) Alles erforderliche könne angeschafft werden, vielleicht nicht alles auf einmal. 4) Das ornithologische und Konchylienkabinett seien geordnet, zu den weiteren Sammlungen. 5) Die Zöglinge der Akademie seien abgeschafft worden, früher hätten sich so auch unwürdige hochgearbeitet. 6) Die Bücher werden gleich erworben, doch gebe es Lücken, da vor Pander nur schlechte Zoologen, und kein Botaniker da war. 7) Die Akademie erhalte die Bücher unmittelbar vom Zoll. 8) Die Akademie verfüge über Postfreiheit im Inhalt, ausländische Korrespondenz besorge der Sekretär Fuss. Baer solle aber erst die Bestätigung des Etats abwarten, ohne die man ihn nicht berufen könne. Zu einer Pflanzensendung, die er von Meyer erwartet.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License