Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Gottlieb Franz Immanuel Sahmen an Karl Ernst von Baer
AuthorSahmen, Gottlieb Franz Immanuel
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherSellheim, Gustav ; Deubner, Johann Jakob ; Burdach, Karl Friedrich ; Deutsch, Christian Friedrich ; Lieven, Karl Christoph ; Aleksandr ; Wehrmann, Johann Ernst ; Cichorius, Ludwig Emil von ; Lehmann, Johann Adolph ; Moier, Johann Christian ; Stegemann, Ludwig Reinhold ; Monkewitz, Johann Heinrich ; Lentin, Lebrecht Friedrich Benjamin ; Grant, William ; Sarcone, Michele ; Millar, John ; Morgenstern, Karl ; Meyer, Carl Friedrich
Corporate nameKaiserliche Universität
Place and Date of CreationDorpat, 1817-12-15/1817-12-27
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.18 Band 18 - Brief von Gottlieb Franz Immanuel Sahmen an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 18, Bl. 34-35
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-159935 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief vom 10.12., einen früheren hat er nicht erhalten. Das Herbarium werde er nicht absenden. Das Geld werde er an Sellheim auszahlen, es könne an Deubner in Riga erstattet werden. Wegen Burdach sei er von Deutsch gefragt worden, ob dieser einen Ruf annehmen würde. Der Kurator (Lieven) sei hier gewesen mit der Zusage des Kaisers (Alexander I.), dass der Etat der Universität erhöht werde. Burdach habe viele Fragen gestellt, auch nach dem Wegfall der Prüfungsgebühren. Prosektor sei interimistisch Wehrmann, der in Kürze doktorieren werde. Zur Rolle von Cichorius bei der Besetzung der Prosektur. Eine zweite naturhistorische Professur sei noch ungewiss, er werde sich bald über die akademischen Aussichten hier melden. Zur Konkurrenz der praktischen Ärzte in der Stadt, Lehmann habe die größte Praxis, ferner zu Moier, Deutsch, Stegmann, Redwisch und Monkiewicz. Zu seiner eigenen Situation als Arzt und seine Nebeneinkünfte außer der Praxis. Hat mehrere medizinische Bücher gelesen (Lentin: Beiträge; Grant: Fieber; Sarcone: Neapel; Millar: Asthma; Böttiger: Knochenkrankheiten). Zu seiner Frau und einer neuen Wohnung. Teilt mit, dass Morgenstern geheiratet hat [23.12.1817]. Meyers Tod melde er nicht.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License