Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Wilhelm C. H. Peters an Karl Ernst von Baer
AuthorPeters, Wilhelm C. H.
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherPeters-von-Köhler, Henriette ; Darwin, Charles ; Reichert, Karl Bogislaus ; Friedrich II., Preußen, König ; Friedrich Wilhelm III., Preußen, König ; Heckel, Johann Jakob
Place and Date of CreationBerlin, 19/06/1865
Description1 Brief, 2 Blatt (3 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.17 Band 17 - Brief von Wilhelm C. H. Peters an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 17, Bl. 173-174
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-156114 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Zur Lektüre der "Reden", er und seine Frau sehen mit großem Verlangen der Fortsetzung entgegen. Hofft auf weitere Äußerungen zur Darwin'schen Theorie. Lobt Baers Hieb auf Reichert, der offensichtlich keine anderen Werke lese. Er selbst werde nicht auf der Lärmtrommel spielen. Zugleich sei dies ein Kampf zwischen Naturforschern und Theologen, Baer solle in diesem Streit eine Bombe platzen lassen. Fragt, was Baer über die Verpflanzung des Sterlets in die pommerschen Seen wisse, die von Friedrich dem Großen begonnen und 1836 von Friedrich Wilhelm III. fortgesetzt wurde. Es gebe nur wenige Exemplare, sie schienen sich nicht zu vermehren, Heckel behaupte, sie lebten nur sieben Jahre. Der Kronprinz habe ihn beauftragt, sich gutachtlich dazu zu äußern. Fragt insbesondere, ob die Tiere nicht doch 30 Jahre alt werden können. Fragt nach der Wahrscheinlichkeit des Laicherfolgs.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License