Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Elisabeth Nees von Esenbeck an Karl Ernst von Baer
AuthorNees von Esenbeck, Elisabeth
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherNees von Esenbeck, Christian Gottfried Daniel ; Mayer, August Franz Joseph Karl ; Döllinger, Ignaz ; Vom Stein Zum Altenstein, Karl ; Kastner, Karl Wilhelm Gottlob ; Goldfuß, August ; Walther, Philipp Franz von ; Mittermaier, Carl Joseph Anton ; Münchow, Karl Dietrich von ; Wenzel, Karl ; Delbrück, Ferdinand ; Hüllmann, Karl Dietrich ; Windischmann, Karl Josef Hieronymus ; Arndt, Ernst Moritz ; Sack, Karl Heinrich ; Alton, Eduard d' ; Pander, Christian Heinrich ; Schlegel, August Wilhelm von
Corporate nameRheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Place and Date of CreationBonn, 24/02/1819
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.16 Band 16 - Brief von Elisabeth Nees von Esenbeck an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 16, Bl. 326-327
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-153608 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief, nach Dorpat gehe er wohl nicht. Baer habe die wichtigste Entscheidung für seine Zukunft getroffen, wenn es soweit sei, solle er auch von ihr sprechen. Im Auftrag ihres Mannes berichtet sie über die Situation an der Universität. Mayer aus Aarau sei nun für Anatomie berufen, während sie nie an Döllinger geglaubt habe. Sammlungen seien noch nicht vorhanden, die Bibliothek jedoch schon bedeutend. Altenstein begünstige die Naturgeschichte, rund um das Schloß entstünden Treibhäuser für den botanischen Garten. Das Leben in der Stadt sei teuer, man habe für die Staatsdiener Wohnungen erbauen lassen. Ihre Gesundheit sei durch das Klima beeinträchtigt. Zu Ostern kämen als neue Professoren Walther, Mittermaier, Bischoff, (eventuell Kieser) und Münchow, Wenzel habe abgesagt. Ferner Delbrück und Hüllmann aus Königsberg sowie Windischmann, Arndt und Sack. D'Alton schreibe ihr aus London, Pander gehe auch dorthin. Zu ihrem Verhältnis zu d'Alton, A. W. Schlegel erinnere sie an ihn.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License