Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Ernst Heinrich Friedrich Meyer an Karl Ernst von Baer
AuthorMeyer, Ernst Heinrich Friedrich
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherHirsch, Georg ; Fischer, Friedrich Ernst Ludwig ; Richter, Optatus Wilhelm Leopold ; Albertus ; Aristoteles ; Ledebour, Carl Friedrich von ; Georgi, Johann Gottlieb ; Wagner, Rudolph ; Siebold, Carl Theodor Ernst von ; Hausmann, Johann Friedrich Ludwig ; Bessel, Friedrich Wilhelm ; Bessel, Johanna
Corporate nameBuchhandlung Gebrüder Bornträger
Place and Date of CreationKönigsberg, 17/03/1841
Description1 Brief, 3 Blatt (6 beschriebene Seiten), 8°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.15 Band 15 - Brief von Ernst Heinrich Friedrich Meyer an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 15, Bl. 387-389
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-152143 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief vom 20.2. Hirsch brachte ihm fünf Taufscheine für Fischer. Den Quästor Hofrat Pfeiffer werde er morgen sprechen. Baers Bevollmächtigter hier sei Bornträger. Zu den "Preußischen Provinzialblättern" und deren Herausgeber Richter. Zu Ausgaben von Albertus Magnus "De animalibus", will Baer seine Ausgabe schenken. Zur Sprachgelehrsamkeit in seinem Buch. Aristoteles. Will ihm Sonderdrucke von seinen Arbeiten über Albertus Magnus in der "Linnaea" schicken. Die Pflanzen nehme er gern an und schicke sie Freund Ledebour. Zu dessen russischer Flora, Fischer werde eine solche nie leisten. Zur Botanik in Georgis Beschreibung des russischen Reichs. Fragt, was Baer zu Wagners Umsiedlung nach Göttingen und seinem Nachfolger Siebold in Erlangen sagt. Der Mineraloge Hausmann hatte ihn früher einmal angefragt, ob man Baer gewinnen könne. Zu Bessels Unglück (Tod des Sohnes), das er mit gewaltiger Kraft ertrage, und seiner weinenden Frau.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License