Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Friedrich Otto Lietzau an Karl Ernst von Baer
AuthorLietzau, Friedrich Otto
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherBaer, Auguste von
Place and Date of CreationFischhausen, o.D. [o.D. (1826-1834)]
Description1 Brief, 2 Blatt (2 beschriebene Seiten, Adresse auf letztem Blatt verso, Lacksiegel, Postvermerke), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.14 Band 14 - Brief von Friedrich Otto Lietzau an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 14, Bl. 219-220
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-149828 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Schreibt einen Brief, da er befürchten muss, in Ungnade gefallen zu sein. Gern wäre er persönlich vorbeigekommen, doch Baers Frau habe seinem Bruder bedeutet, dass Baer aufgebracht sei. Er hätte aber noch nie jemanden so geachtet und geliebt wie ihn. Es gehe ihm gut, er lebe ohne Nahrungssorgen, er sei nur ganz isoliert von Allen mit wissenschaftlicher Bildung. Die Landpraxis raube ihm viel Zeit, der jetzige Stand der Naturwissenschaft sei ihm eine terra incognita. Sein Studium diene nur, seine medizinischen Wissenslücken auszufüllen. Er sei hier Arzt, Wundarzt, Geburtshelfer und müsse sich auch um die Gesundheit des Viehs bekümmern. Freut sich über eine Antwort, er komme demnächst nach Königsberg.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License