Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Petr I. Keppen an Karl Ernst von Baer
AuthorKeppen, Petr I.
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherVeselovskij, Konstantin Stepanovič ; Lenz, Heinrich ; Middendorff, Alexander Theodor von ; Brandt, Johann Friedrich ; Koksarov, Nikolaj I. ; Hofmann, Ernst K. ; Cebysev, Pafnutij L. ; Radde, Gustav ; Muravʹëv, Nikolaj Nikolaevič
Place and Date of CreationSankt Petersburg, 20/04/1856
Description1 Brief, 2 Blatt (3 beschriebene Seiten), 8°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.13 Band 13 - Brief von Petr I. Keppen an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 13, Bl. 234-235
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-142031 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Bedauert, dass Baer am Fieber leidet und deshalb noch in Astrachan sei. Gemäß seinem Wunsch werde der Bericht erst nach Baers Rückkehr im Komité verhandelt. Bittet um Gefälligkeiten. Sablozkij (A. P. Sablozky-Deßjatowsky) wünsche Abbildungen von Tieren für seine Zeitschriften. Wesselowsky frage nach meteorologischen Beobachtungen in Astrachan, mit welchen Instrumenten diese angefertigt würden und wie verlässlich diese seien. Selbst fragt er nach Birken, die in der Gartenbauschule vorhanden sein sollen. Man sei in Trauer, da Lentz nach Dorpat zu seinem kranken Sohn fuhr, und Middendorffs Frau (Hedwig Elisabeth, geb. v. Hippius) nach einer Geburt irre geworden sei. Brandt werde nach Deutschland, England und Frankreich reisen, um Sammlungen zu besehen. Zu Reisen von Kokscharov und General Hoffmann in den Ural, Helmersen, auch Tschebyschew gehe ins Ausland. Baer werde Sablozkys Brief vom 3.4. erhalten haben. Von Radde habe er Nachricht aus Tschita. Zu einer Karte von Ost-Sibirien, die er bei Murawjew gesehen habe.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License