Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Adolph Theodor Kupffer an Karl Ernst von Baer
AuthorKupffer, Adolph Theodor
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherMeyer, Karl Anton ; Ledebour, Carl Friedrich von ; Eichwald, Karl Eduard ; Musin-Puškin, Michail Nikolaevič ; Humboldt, Alexander von ; Baer, Auguste von ; Cruse, Karl Friedrich Wilhelm
Corporate nameUniversität
Place and Date of CreationKasan, 17/01/1828
Description1 Brief, 2 Blatt (3 beschriebene Seiten, Adresse auf letztem Blatt verso, Lacksiegel, Postvermerke), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.13 Band 13 - Brief von Adolph Theodor Kupffer an Karl Ernst von Baer
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-141022 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Er sei ein fauler Briefschreiber, dies sei wohl sein erster Brief an Baer. Er plane schon seit Jahren eine Reise nach Sibirien, um die Naturerzeugnisse zu studieren und astronomische und physikalische Beobachtungen zu machen. Er habe nun erste Schritte unternommen und sich an die Regierung gewendet. Er werde sich um Mineralogie und die physikalisch-astronomischen Beobachtungen kümmern, als Botaniker solle ihn Meyer in Dorpat begleiten, der bereits mit Ledebour im Altai unterwegs war. Für Zoologie und vergleichende Anatomie wende er sich an Baer. Er könne ihm aber nur die kostenfreie Teilnahme an einer Reise in ein interessantes Land anbieten, die preußische Regierung müsse Baer für diese Zeit beurlauben. Dass Baer verheiratet sei, stehe dem entgegen, allerdings sei auch er selbst verheiratet. Denn die ganze Reise solle 5-6 Jahre dauern, das südliche Russland, das südliche Sibirien und Kamtschatka umfassen. Der Plan könne aber auch vereitelt werden, Baer solle mit Niemandem darüber sprechen. Eichwald sei jetzt in Wilna und mit einem Reiseprojekt auf die Krim beschäftigt. In Kasan gebe es einen neuen jungen Kurator, Musin-Puschkin, mit dem man sehr zufrieden sei. Man schreibe ihm aus Petersburg, dass die russische Regierung Alexander von Humboldt aufgefordert habe, einige Monate in Russland zu verbringen. Gruß an die Frau. Bittet, Cruse zu sagen, dass er seinen Brief und die Pflanzen erhalten habe.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License