Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Gustav Hippius an Karl Ernst von Baer
AuthorHippius, Gustav
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherPander, Christian Heinrich ; Weisse, Johann Friedrich ; Hippius, Karl von ; Pander, Christian Heinrich ; Wehrmann, Johann Ernst ; Baer, Andreas Johann Gustav von ; Grünewaldt, Johann Engelbrecht Christoph von
Corporate nameAkademie der Wissenschaften
Place and Date of CreationSankt Petersburg, 08/06/1827
Description1 Brief, 1 Blatt (2 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.11 Band 11 - Brief von Gustav Hippius an Karl Ernst von Baer
Shelf mark
Nachl. Baer, Briefe 11, Bl. [126], 127
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-138394 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Den Brief überbringe seine Kusine Wilhelmine Minuth, die nach Königsberg ziehe. Vom Freund höre man hier nichts, man lese in den Zeitungen manchmal etwas vom Professor Baer. Es gehe das Gerücht, dass er Panders Stelle an der Akademie übernehme. Grüsst von den Freunden (Weisse, C. Hippius, Pezold), zu deren Leben. Hippius sei Vermögensverwalter eines reichen Russen, Kuschelef Besbarodko. Weisse sei Arzt an der hiesigen Universität. Zu seinem eigenen Künstlerdasein. Von Pander werde Baer Briefe haben. Zu Wehrmann. Bittet um ein Lebenszeichen von Baer. Selbst komme er gerade aus Reval, habe dort aber weder Baers Bruder noch Grünewaldt gesehen.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License