Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Karl Heinrich Hagen an Karl Ernst von Baer
AuthorHagen, Karl Heinrich
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherJacobi, Moritz Hermann von ; Hagen, Hermann ; Hagen, Robert ; Liebig, Justus von ; Bessel, Friedrich Wilhelm ; Bessel, Wilhelm ; Hagen, August ; Hagen, Johann Friedrich ; Baer, Auguste von
Place and Date of CreationKönigsberg, 27/11/1840
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.10 Band 10 - Brief von Karl Heinrich Hagen an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 10, Bl. 216-217
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-136358 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Auf der Rückreise nach St. Petersburg nehme Jacobi zwei Exemplare von Hermanns Dissertation über die Libellen (Synonymia libellularum Europaearum, Königsberg 1840) mit. Hofft, dass Baer seinen letzten Brief nebst dem Buch erhalten habe. Mit dem Werk sei es ihm gut gegangen, zu seiner weiteren Schriftstellerei und Plänen. Gesundheitlich gehe es der Familie gut, Sorge bereite ihnen die Trennung von ihren Söhnen. Robert sei in Gießen bei Liebig und wolle sich dann in Bonn oder Halle habilitieren, hier gebe es zu wenig Studenten. Hermann sei in Berlin und mache im kommenden Herbst die Staatsprüfung. Zu seinen weiteren Kindern. Jacobi werde Baer das traurige Schicksal von Bessel erzählen, der seinen einzigen Sohn verloren habe, einen jungen Architekten. Details zu dessen Krankheit und Tod, die Familie sei tiefgebeugt. Seinen Brüdern gehe es gut. Gruß an die Gattin.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License