Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Konstantin Glitsch an Karl Ernst von Baer
AuthorGlitsch, Konstantin
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherBecker, Alexander ; Schulze-Röchling, Friedrich Wilhelm ; Brandt, Johann Friedrich ; Keyserling, Alexander ; Glitsch, Alexander
Place and Date of CreationKrasnoarmejsk, 23/04/1854
Description1 Brief, 4 Blatt (6 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.9 Band 9 - Brief von Konstantin Glitsch an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 9, Bl. 88-91
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-134845 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief vom 16.4. mit der bereits von Becker überbrachten Nachricht, dass Baer gut in Astrachan angekommen sei, und vermutlich im Mai zurückreise. Zu den Quellen der Gegend und ihrer Erschließung. Zum Justitiar (A.) Meinecke. Bietet ihm für den zweiten Aufenthalt ein Quartier bei sich an. Baers Wunsch, von den Fischern die gefangenen Fische notieren zu lassen, werde Röchling erfüllen. Selbst habe er bislang 13 verschiedene Arten gefangen, die er auflistet und auch mit den russischen Namen benennt. Die Schädel warten auf eine Transportgelegenheit nach Moskau. Zur Unterstützung durch Brandt und Keyserling. Übersendet ein Verzeichnis der Vögel sowie die Abschrift einer statistisch-historischen Nachricht von Sarepta. Sein Bruder sendet ein von Lehbarth gemaltes Porträt. Der Prediger Jahn, der nach Astrachan fahre, wird Sachen überbringen. Der Frühling sei hier ausgebrochen und eine große Wassermenge im Fluß. Aus brieflichen Nachrichten von St. Petersburg habe man gehört, dass Helsingfors von den Engländern bombardiert wurde.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License