Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Gotthelf Fischer von Waldheim an Karl Ernst von Baer
AuthorFischer von Waldheim, Gotthelf
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherErman, Adolf ; Trinius, Karl Bernhard von ; Friedrich II., Preußen, König ; Gravenhorst, Johann Ludwig Christian Carl ; Lovetzky, Alexis ; Burdach, Karl Friedrich ; Nikolaj
Place and Date of CreationMoskau, [1828-08-08/1828-08-20]
Description1 Brief, 2 Blatt (3 beschriebene Seiten, Adresse auf letztem Blatt verso, Lacksiegel, Postvermerke), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.7 Band 7 - Brief von Gotthelf Fischer von Waldheim an Karl Ernst von Baer
Shelf mark
Nachl. Baer, Briefe 7, Bl. [140], 141-142
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-132947 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Dankt für das gütige Andenken, das Erman mitgebracht habe. Baers Brief und die Anwesenheit der würdigen Männer habe etwas Leben in die Glieder gebracht. Erman sei erstaunt gewesen, was er alles über die Oryktographie zusammengebracht habe. Sobald er darüber schreiben wolle, habe er Hemmungen, sein Buch werde aber zustande kommen, die Kupfer seien fertig. Man sei in Petersburg der literarischen Welt näher. Da er bei einem Brand seine Sammlungen und eine bedeutende Bibliothek verloren habe, müsse er tätig werden. Baers Rede "Zwei Worte über den jetzigen Zustand der Naturgeschichte" (Königsberg 1821) und seine "fossilia Borussicae" (Königsberg 1823) seien in seinen Händen, er habe beide Titel in einer Bibliographie verzeichnet. Zur Sammlung russischer Versteinerungen. Er habe gerade viele Werke zur Herausgabe und Korrektur und eine Menge von administrativen Geschäften. Zitiert Friedrich den Großen (auf französisch). Von Gravenhorsts Werk "Ichneumonologia Europaea" (3 Bände, Vratislaviae 1829) könne er für die Moskauer Institutionen und Kollegen (außer ihm selbst noch A. Lovetzky) insgesamt fünf Exemplare bestellen. Gruß an Burdach. Zum Plan eines Bulletins, das der Minister und der Kaiser genehmigen und unterstützen müssten.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License