Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Eysenhardt an Karl Ernst von Baer, 04.03.1826 [4t Maerz 1826]
AuthorEysenhardt
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherEysenhardt, Karl Wilhelm ; Gellert, Christian Fürchtegott ; Rabener, Gottlieb Wilhelm ; Luther, Martin ; Baer, Auguste von
Place and Date of CreationBerlin, 04/03/1826
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
Series
Nachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.7 Band 7
Shelf markNachl. Baer, Briefe 7, Bl. [71], 72-73
URLDigitalisat
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-132629 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF IIIF Manifest
Classification
Abstract

Antwort auf Brief vom 23.2. Ärgert sich über die Justiz, die aus der Nachlassangelegenheit ein Problem mache. Beklagt sich über den frühen Tod seines Sohnes, um dessen Nachlass er sich nun kümmern müsse. Er habe einen Bekannten gleichen Namens und Jahrgangs, dessen Sohn mit seinem Sohn befreundet war und der ebenfalls vor kurzem gestorben war. Er nimmt Baers Angebot, die Bibliothek für den halben Ladenpreis zu überlassen, an. Die Büchersammlung enthalte aber auch Werke von Gellert, Rabener und Luther, die sein Sohn aus der väterlichen Sammlung genommen habe. Diese hätte er gern zurück sowie ein Verzeichnis der belletristischen Schriften. Zum Herbarium und den Mikroskopen, das zweite möchte er Baer zum Geschenk machen. Zur Einziehung der noch nicht gezahlten Hörergelder, diese wolle er nicht annehmen, sondern mehreren Not leidenden Studenten schenken oder als Stipendium auszahlen. Grüße an die Frau, die Schwiegermutter und Johanna von Medem.

License/Rightsstatement
Creative Commons Public Domain Mark 1.0 International License