Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Karl Eduard Eichwald an Karl Ernst von Baer
AuthorEichwald, Karl Eduard
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherBojanus, Ludwig Heinrich ; Meyer, Ernst Heinrich Friedrich ; Schlechtendal, Dietrich Franz Leonhard von ; Rosen, Otto Reinhold von ; Fincke, Johann Christoph von ; Pander, Christian Heinrich ; Férussac, André-Étienne-Just-Pascal-Joseph-François D'Audebard de
Corporate nameUniversität
Place and Date of CreationVilnius, 29/10/1827
Description1 Brief, 1 Blatt (2 beschriebene Seiten), 8°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.6 Band 6 - Brief von Karl Eduard Eichwald an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 6, Bl. 121
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-131562 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief, den er in Petersburg erhielt. Seit mehr als einem Monat sei er in Wilna und freut sich auf Briefe. Übergibt Baer einen Reisebericht zum Abdruck in einer Zeitschrift, da selbst seine Freunde von seiner Reise nichts wissen. Da er selbst nichts in einem ausländischen Blatt darüber drucken lassen dürfe, müsse seine Autorschaft verheimlicht werden. Bittet auch um eine Nachricht in einer Literaturzeitung über seine Anstellung in Wilna als Nachfolger von Bojanus. Er lehre allerdings nur vergleichende Anatomie und Zoologie, die Tierarzneikunde sei unter zwei Schüler Bojanus' aufgeteilt worden. Bittet, ihm Briefe, die Meyer von Schlechtendal für ihn erhalte, über den Baron Rosen in Wilna zu senden. Möchte gerne 50 Exemplare seines Programms (de Trilobitis) bei einem Königsberger Buchhändler gegen andere Werke eintauschen. Sucht nach einer Möglichkeit, Manuskripte (Kriminalrecht, Naturrecht) seines verstorbenen Schwiegervaters Fincke drucken zu lassen. Kann Skelette vom Auerochsen und Elch tauschen. Von Pander hat er seit seinem Weggang von St. Petersburg im Juli nichts mehr gehört. Damals habe dieser um seine Entlassung nachgesucht. Zu seiner schönen Sammlung von Muschelversteinerungen fehlten noch die Beschreibungen und das Geld zum Druck. Fragt, ob die Bestimmung seiner eigenen Muschelsammlung durch Vermittlung Baers Férussac übernehmen könne, ihm selbst fehlten die notwendigen Werke.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License