Go to page
 

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Anton Dohrn an Karl Ernst von Baer
AuthorDohrn, Anton
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherHuxley, Thomas Henry ; Darwin, Charles ; Falk, Adalbert ; Geoffroy Saint-Hilaire, Étienne ; Dohrn, Carl August ; Kleinenberg, Nicolaus ; Eisig, Hugo ; Tolstoj, Dmitrij A.
Corporate nameStazione Zoologica di Napoli
Place and Date of CreationNeapel, 16/04/1874
Description1 Brief, 4 Blatt (6 beschriebene Seiten), 8°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.5 Band 5 - Brief von Anton Dohrn an Karl Ernst von Baer
Shelf mark
Nachl. Baer, Briefe 5, Bl. 247-250
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-129850 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Seine Gesundheit hat sich über den Winter eher verschlechtert, erst jetzt kommt er zu seiner Korrespondenz. Die russische Regierung hat einen Tisch gemietet, man sagt es liege an Eifersüchteleien zwischen Moskau und Petersburg. Die Kosten seiner Unternehmung haben sich so erhöht, dass er sich von Freunden Geld leihen musste. Huxley regte eine Subskription an, und Darwin unterzeichnete als erster. Man wolle auf diese Weise 1000 Pfund zusammenbringen. Er wolle etwas ähnliches in Deutschland anregen und selbst an den Kronprinzen in Berlin schreiben. Preussen zahle 1000 Taler und der Minister Falk habe ihm versichert, dass dies so bleiben werde. Dankt für Baers Aufsatz über die Ascidien, die Frage beschäftige jetzt alle Zoologen, er selbst wolle sich aber nicht in den Streit einmischen. Im Sommer will er seine Studien zur Entwicklungsgeschichte der Insekten abschliessen. Legt dem Brief ein Foto von sich bei und erbittet ein Bild von Baer. Gerne hätte er ihn persönlich getroffen, er werde jedoch den Sommer zur weiteren Rekonvaleszenz auf dem Landhaus seines Vaters verbringen. Während seiner Abwesenheit seien Eisig und Kleinenberg für die Station zuständig. Buchspenden seien von vielen Akademien eingegangen, von Petersburg habe er eine Zusage, doch noch nicht erhalten. Den Grafen Tolstoj wolle er so lange belagern, bis dieser einen zweiten Tisch mietet.

License
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License