Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Karl Friedrich Burdach an Karl Ernst von Baer
AuthorBurdach, Karl Friedrich
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherBojanus, Ludwig Heinrich ; Tiedemann, Friedrich ; Fohmann, Vincenz ; Hirzel, Leonhard ; Arnold, Friedrich ; Leuckart, Friedrich S. ; Jäger, Georg Friedrich von ; Rogge, Karl August ; Autenrieth, Johann Heinrich Ferdinand von ; Schübler, Gustav ; Rapp, Wilhelm von ; Lauth, Thomas ; Ehrmann, Karl Heinrich
Corporate nameKönigliches Naturalien-Kabinett
Place and Date of CreationStraßburg, 08/06/1826
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.4 Band 4 - Brief von Karl Friedrich Burdach an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 4, Bl. 105-106
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-129016 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Er reiste über Mainz (22.5.) und Wiesbaden (23.5.) nach Darmstadt. Dort fand Bojanus' Frau auf der Bahre, und nahm nach einigen Tagen auch von ihm Abschied. Er bestieg den Melibokus im Odenwald (26.5.) und reiste über Mannheim nach Heidelberg, wo er vier Tage blieb. Zu Tiedemann und besonders Fohmann und dessen Arbeiten über die Saugadern. Er schenkte Präparate, von seinem Werk ist gerade das erste Heft erschienen. Leuckart ist bereit zum Dublettentausch. In Stuttgart besah er mit Jäger das anatomisch-naturhistorische Kabinett, das wie in Darmstadt und Tübingen reich an Versteinerungen sei. Vom 2.-4. Juni war er in Tübingen, Rogge freute sich, einen Königsberger wiederzusehen, sein Frömmeln schreckte Burdach aber ab. Besonders gefiel ihm der geistreiche und joviale Autenrieth, der durch die Kanzlergeschäfte von der Wissenschaft abgezogen wird. Schübler werde viel für die Petrefaktenkunde leisten. Rapp reise an das französische Mittelmeer und habe versprochen, Dubletten zu senden. Auf der Reise sei der Mytilus, den er von Schlotheim für Baer erhalten hatte, zerbrochen. In den letzten Tagen haben ihn zwei Begegnungen besonders berührt, der Kniebis und das (Straßburger) Münster. In Straßburg habe er Lauth und Ehrmann kennen gelernt und in der Sammlung viel Merkwürdiges gesehen. Morgen wolle er abreisen, am 11.6. in Paris eintreffen und dort seinen 50. Geburtstag feiern.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License