Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Karl Bergsträsser an Karl Ernst von Baer
AuthorBergsträsser, Karl
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherOvsjannikov, Filip Vasil'evič
Place and Date of CreationAstrachan, 15/01/1858
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.2 Band 2 - Brief von Karl Bergsträsser an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 2, Bl. 118-119
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-126714 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Download PDF
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Antwort auf Brief vom 31.12.v.J., beförderte die Einlage an Owsannikow. Wegen des Salzes von Taurare habe er den Fischpächter bereits gebeten, eine Bittschrift einzureichen, was geschehen sei. Das Salz habe sich beim Kaviar bewährt und solle nun für Heringe benutzt werden. Es sei jedoch unsicher, ob die Krone selbst hier das Salz gewinnen wolle, schneller sei ein privates Engagement. Der Armenier habe zuviel verlangt, er wollte das Salz selbst brechen. Profitiert hat davon Benadarky. Owsannikow dankt für Baers Brief und will innerhalb zwei Wochen antworten. In Petersburg könne man lange auf ihn warten, er habe momentan keine dienstliche Veranlassung dort, ausserdem stehe noch eine Hochzeit bevor. Nur mit Reisegeldern könne er momentan so eine kostspielige Reise machen. Man habe hier jetzt einen schnee- und frostreichen Winter. Er schickte im Dezember einen russischen Artikel an eine Moskauer Redaktion und möchte wissen, ob dieser gedruckt wird, falls Baer mit dem Redakteur bekannt sei. Zu weiteren Artikeln, die er bereits hat drucken lassen, und über die er Baers Meinung wünscht. Bittet um Grüße an seine Familie.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License