Go to page

Bibliographic Metadata

Title
Brief von Johann Christoph Albers an Karl Ernst von Baer
AuthorAlbers, Johann Christoph
RecipientBaer, Karl Ernst von
OtherRossi, Josef ; Bessel, Friedrich Wilhelm ; Rathke, Heinrich
Place and Date of CreationOhne Ort, o.D. [o.D. (1825, vgl. Brief vom 25.9.1825)]
Description1 Brief, 2 Blatt (4 beschriebene Seiten), 4°
LanguageGerman ; Deutsch
SeriesNachlass Karl Ernst von Baer - 1. Briefe - 1.1 Band 1 - Brief von Johann Christoph Albers an Karl Ernst von Baer
Shelf markNachl. Baer, Briefe 1, Bl. 93-94
URNurn:nbn:de:hebis:26-digisam-113048 
Links
DFGView in DFG-Viewer
Download PDF
Reference
Availability In My Library
Archive METS (OAI-PMH)
IIIF
Classification
Abstract

Schickt ein Herz in eine Rinderblase gepackt, es müsse gleich in Spiritus gelegt werden. Es stamme von einem frischen gesunden Soldaten beim 3. Regiment, der Selbstmord begangen habe. Die Sektion habe keinen nennenwerten pathologischen Befund gezeigt. Hat weitere interessante Präparate von inneren Organen. Legt Quittung über 28 Gulden von Rossi bei, für den Affen und Papagei. Wünscht ein weibliches Becken sowie den Schädel eines ausgetragenen totgeborenen Kindes. Bittet Baer, sorgfältiger zu schreiben, seine Hieroglyphen könne er kaum entziffern. Auch müsse er die Briefe durchschneiden, der Siegellack verdecke zudem den Text. Er wolle seiner Sendung noch Ammoniten beilegen, die drei Meilen von hier gefunden wurden. Gruß an Bessel, auch an Rathke, wenn Baer nach Danzig schreibe.

License/Rightsstatement
CC-BY-License (4.0)Creative Commons Attribution 4.0 International License